Lucca

Lucca liegt im Tal des Flusses Serchio ca. 20 km nordöstlich von Pisa und 20 km östlich der toskanischen Küste. Im 13. und 14. Jahrhundert zählte Lucca zu den einflussreichsten europäischen Städten.

Entdecke das Kloster Lecceto

Stadtansichten

Die sehenswerte Altstadt von Lucca bietet viele Sehenswürdigkeiten und lädt außerdem noch zum Shoppen ein. Auf den mittelalterlichen Gassen pulsiert das Leben. Der Komponist Giacomo Puccini ist als berühmter Sohn der Stadt allgegenwärtig.

Kathedrale San Martino

Die Kathedrale San Martino stammt aus dem ausgehenden 12. Jahrhundert (1196-1204). Als Meisterwerk der Pisaner Romanik besitzt die Kathedrale eine reich dekorierte Fassade. Auch im Inneren des dreischiffigen Kirchenbaus gibt es einiges zu entdecken.

Das Dommuseum

Das Dommuseum (Museo della Cattedrale di Lucca) liegt direkt gegenüber der Kirche auf dem Domplatz von Lucca. Im Museum sind weitere Kunstwerke und Gegenstände aus der Kiche ausgestellt.

Chiesa di San Giovanni e Santa Reparata

Die Kirche wurde im 12. Jahrhundert auf einem bereits bestehenden, aus dem 4. Jahrhundert stammenden Gebäude, errichtet. In der Kirche können Ausgrabungen aus dem 4. Jahrhundert besichtigt werden. Jeden Abend um 19 Uhr finden hier im Rahmen des Festivals „Puccini e la sua Lucca“ kleine Puccini-Konzerte statt.

San Frediano

San Frediano ist eine romanische Kirche aus dem Anfang des 12. Jahrhunderts. Sie trägt seit 1957 den Ehrentitel einer Basilica minor.

San Michele in Foro

San Michele in Foro (St. Michael auf dem Forum – dem alten römischen Marktplatz), ist nach dem Dom die zweite bedeutende Kirche in Lucca. Auch sie stammt aus dem 12. Jahrhundert.

Die Lage