Meine Bilder:

Die Lage:

Externe Links:

Siena auf Wikipedia - de.wikipedia.org/wiki/Siena
Siena bei der UNESCO - whc.unesco.org/en/list/717
Umfangreiche Homepage über Siena und die Toskana - www.terresiena.it/index.php/en
Homepage zu Siena und weitere Orte - www.toskana365.com/stadte/siena/

Siena - Kirchen und Klöster
Die Altstadt von Siena
bietet auch eine Menge an Kirchen und Klöstern. Herausragend und natürlich ein Muss für jeden Besucher der Stadt ist der Dom von Siena. Die notwendige Zeit vorausgesetzt sollte man sich auf Erkundungsreise begeben und all die anderen Kirchen, Klöster und Kreuzgänge entdecken.

Der Dom - Aussenansichten: Neben dem Rathausturm beherrscht auch der Dom schon von Weitem das Bild der Stadt. Durch den weißen Marmor steht das Bauwerk besonders bei blauem Himmel leuchtend über der Altstadt. Das Eingangsportal ist in seinem Detailreichtum aussergewöhnlich und alleine schon eine Reise in die Toskana wert.

Der Dom - Innenansichten: Der Innenraum des Doms steht dem Eingangsportal nicht nichts nach. Die unterschiedlichen Eindrücke überwältigen mich bei jedem Besuch aufs Neue.

San Francesco: Die Ursprünge der Kirche gehen auf das Jahr 1228 zurück. Bis heute wurde die ursprünglich romanische Anlage mehrfach im Stil verändert. Der Konvent und die Kreuzgänge werden heute vom Institut für Wirtschaftsrecht der Universität Siena genutzt.

Kreuzgang der Basilica di San Domenico: Der Kreuzgang der Basilika die San Domenico ist normalerweise nicht öffentlich zugänglich. Im Juli 2014 hatte aber die Contrade Drago den Palio gewonnen. Zur Feier des Sieges fand nach dem Palio ein Essen der Contrade im Kreuzgang statt. Ich sah zufälligerweise die Tür zum Kreuzgang offen stehen und ergriff die Chance.

Santa Maria dei Servi: Die Kirche befindet sind in der Contrade Valdimontone an der Piazza Manzoni. Sie geht zuück auf die Chiesa di San Clemente, die um 1234 von dem Orden der Serviten errichtet wurde. Die mit schönen Altären und Gemälden ausgestattete Basilika beherbergt auch die Reliquien des Francesco Patrizi da Siena (1266-1328) und des Gioacchino da Siena (um 1258-1305). Vom Vorplatz hat man einen schönen Ausblick auf den Dom und den Rathausturm.

San Niccolò del Carmine: Der Gebäudekomplex, in dem sich unter anderem die Kirche, die Capella del Sacramento und 2 Kreuzgänge befinden, wude im 14. Jahrhundert von der Ordensgemeinschaft der Karmeliten errichtet. Der kleinere der beiden Kreuzgänge gehört heute zu einem kleinen Hotel.

Chiesa di San Cristoforo: Die kleine Kirche liegt in der Cortrade Eule (Civetta).

Der Dom - Domführung "Porta dei Cielo": Bei der Domführung "Porta dei Cielo" bekommt man die einmalige Gelegenheit dem Dom auf das Dach zu steigen. Dabei bieten sich ganz neue und besondere Ein- und Ausblicke.

Chiesa di Santa Maria di Provenzano: Im 16. Jahrhundert schoss ein spanischer Soldat auf eine Terrakottastatue der Muttergottes mit Kind. Die Statue zerbrach, wobei die Büste der Madonna unversehrt blieb. Man sah dies als Wunder an. Daher wurde 1594 nach einem Entwurf von Flaminio del Turcos an dieser Stelle die Kirche errichtet. Sie liegt in der Cortrade Eule (Civetta).

www.toskana-album.de

Siena-Dom-Aussen
Siena-Dom-Innen
Siena-San-Francesco
KreuzgangSanDomenico
SantaMaria
Toskana20148135
Toskana20148407
Siena-Dom-Cielo
Toskana20155186
Toskana20165338

Cappella Universitaria Di Siena: Die Kirche liegt in der Nähe des Campo.
(Breite 43.319373, Länge 11.333050)

Toskana20165582

Cappella del Ricreatorio Pio II: Die kleine Kappelle liegt in der Via del Costone etwas zurückgesetzt. Vor der Kappelle liegt ein ehemaliger Sportplatz, der heute mit kleinen Kräterbeeten bestückt wurde. Von hier hat man auch eine interessante Aussicht auf San Domenico.
(Breite 43.317497, Länge 11.326646)