Radicofani

Radicofani
Die Gemeinde Radicofani liegt an der historischen Pligerstraße Via Francigena im Val d’Orcia. Die zum ersten mal 973 n. Chr. erwähnte Ortschaft liegt etwa 60 km südöstlich der Provinzhauptstadt Siena. Schon von weitem thront der markante Turm einer Festungsanlage über Radicofani. Der Ort selbst besitzt einen beschaulichen mittelalterlichen Kern.

Meine Bilder:

Der Ort: Der schmucke mittelalterliche Stadtkern ist überschaubar und bietet einige schöne Ecken die es sich lohnt zu erkunden. Dabei ist die Hauptstraße die zentrale Achse, die uns durch den Ort leitet. Etwas abseits der Hauptstraße liegt ein kleiner Park.

Die Lage:

Externe Links:

Radicofani auf Wikipedia - de.wikipedia.org/wiki/Radicofani
Website zur Festung von Radicofani - www.burgenwelt.org/italien/radicofani/object.php

www.toskana-album.de

Radicofani - Eine beschauliche Ortschaft
Radicofani - Pieve San Pietro
Radicofani - Sant' Agata

Pieve San Pietro: Die im Jahr 1224 erstmals erwähnte Pieve San Pietro enthält Werke aus der Werkstatt von Andrea della Robbia (Keramikarbeiten), Benedetto Baglioni und Francesco die Valdambrino.

Sant' Agata: Schräg gegenüber der Pieve San Pietro liegt die aus dem 18. Jahrhundert stammende Kirche Sant’ Agata. Die Kirche ist der Schutzpatronin von Radicofani geweiht. Auch hier sind Werke von Andrea della Robbia zu bewundern.

Radicofani - Die Festung

Die Festung: Auf einem 896 Meter hohen Berg über dem Ort liegt die „Rocca di Radicofani“. Von der Spitze des weithin sichtbaren Turms kann man einen herrlichen Rundumblick über das Orcia-Tal und zum Monte Amiata genießen.