Orvieto
Orvieto thront auf einem Tuffsteinfelsen über dem Tal des Flusses Paglia. Dabei zählt sie zu den schönsten Städten Umbriens und ist uns auf jeden Fall die etwas längere Anreise von unserem Feriendomizil in der Nähe von Siena wert. Will man entspannt alle Highlights des Ortes besichtigen, benötigt man mindestens zwei Tage.

Meine Bilder:

Stadtansichten: Die historische Altstadt mit ihren schmalen Gassen, versteckten Plätzen, schönen Geschäften und den vielen bedeutenden Sehenswürdigkeiten lädt zur entspannten Erkundung ein.

Die Lage:

Externe Links:

Orvieto auf Wikipedia - de.wikipedia.org/wiki/Orvieto
Der Dom von Orvieto auf Wikipedia - de.wikipedia.org/wiki/Dom_von_Orvieto
Orvieto auf wiki voyage - de.wikivoyage.org/wiki/Orvieto
Orvieto in dem Reiseführer "etruria inside" - www.etruria-inside.com/de/das-territorium/sehenswerte-orte/orvieto/der-ort.html

www.toskana-album.de

Orvieto - Stadtansichten
Orvieto - Aussenansichten des Doms
Orvieto - Innenansichten des Doms

Aussenansichten des Doms: Der über die Landesgrenzen Italiens hinaus bekannte Dom liegt im Herzen der Stadt und beherrscht deren Bild. Er wurde 1288 begonnen und im 14. Jahrhundert vollendet. Die helle Fassade besitzt filigrane und großflächige Flachreliefs und Skulpturen des Sieneser Architekten Lorenzo Maitani. Zusätzlich ist die Fassade noch mit bunten Mosaiken verziert.

Innenansichten des Doms: Auch das Innere des Doms weiß zu gefallen. Besonders zu erwähnen sind dabei die Pietà von Ippolito Scalza und der Freskenzyklus von Luca Signorelli.

Orvieto - Freskenzyklus von Luca Signorelli in der Kapelle San Brizio

Freskenzyklus von Luca Signorelli in der Kapelle San Brizio: Die Kapelle San Brizio ist mit dem berühmten Freskenzyklus des jüngsten Gerichts von Luca Signorelli ausgeschmückt.

Orvieto - Die Chiesa Sant' Andrea

Die Chiesa Sant' Andrea: Die romanisch-gotische Kirche Sant’ Andrea stammt aus dem 14. Jahrhundert und besitzt einen zwölfeckigen Glockenturm.

Orvieto - Der Brunnen "Pozzo di San Patrizio"

Der Brunnen "Pozzo di San Patrizio": Am Rande des historischen Stadtzentrums liegt der Pozzo di San Patrizio. Dieser etwa 53 m tiefe Brunnen wurde im 16. Jahrhundert von Antonio da Sangallo il Giovane auf Wunsch von Papst Clemens II erbaut. Die getrennten Auf- und Abgänge sind in der Form einer Doppelhelix angeordnet. Somit sind sich die mit Wasser beladenen Esel beim Auf- und Abstieg nicht begegnet.

Orvieto - Die Festung

Die Festung: In der Nähe des Pozzo di San Patrizio liegen auch die Reste einer Festung. Von den Festungsmauern hat man einen schönen Ausblick in das Tal des Flusses Paglia.

Orvieto - Der "Torre del Moro"

Der Torre del Moro: Der viereckige Turm wurde um 1200 erbaut. Die Glocke auf der Turmspitze zeigt das Stadtsiegel und Symbole der Handwerkerzünfte. Vom Turm aus hat man eine schöne Rundumsicht über die Altstadt und die Landschaft Umbriens.